Wolfram B Meyer
Schauspieler, Sänger, Coach, Autor

"Das alles bin ich, oder nichts!"

SINGEN, MUSIK, EIGENE PROGRAMME
Ich liebe den Effekt, den Musik auf Menschen hat. In ihr finde ich etwas, dass ich mit Worten nicht ausdrücken kann. Und ich liebe es, das mit anderen zu teilen. Deshalb mache ich Musik.
Ich werde als Sänger engagiert, mache aber auch eigene Musik und eigene Programme, die ich gerne auch noch moderiere, z.B. "New York, NY", "Broadway to Hollywood" oder "Die alten bösen Lieder". Klassisch oder modern ist mir egal, hauptsache es rockt!
[mehr dazu hier]

WAT? FECHTEN OCH NOCH!

"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang bleibt ein Narr sein Leben lang." (Martin Luther)
So oder so ähnlich habe ich mir wohl meine Heldenrolle als Kind vorgestellt: Fechten, Flamenco tanzen & singen, endlich eine Mantel & Degen Rolle, mit der fantastischen Musik der Gipsy Kings, ein Kindheitstraum ist in Erfüllung gegangen! Na, nicht ganz, denn ich spiele ja doch eher den Anti-Helden, aber was bleibt ist das Fechten.

[mehr dazu hier]

GANZ ODER GAR NICHT

Was, wenn ich mich mit dieser Anforderung konfrontiert sehe? Wenn mein Dasein zur Disposition steht? Wenn ich so mit dem Rücken an der Wand stehe, dass ich mich entscheiden muss, ob ich zu mir und meinen Überzeugungen stehe, oder nicht? - In der Rolle des Kalle in "Ladies Night" bei den Oderhähnen habe ich mich mit solchen Fragen beschäftigt. Die Komödie ist sehr witzig und doch sozialkritisch, aber geht immer liebevoll mit seinen Charakteren um.
[mehr dazu hier]

 

MEYER GOES MOVIE
Noch so 'ne Leidenschaft: Filmen. Schon als Kind habe ich mich für Kameras interessiert. Mein Opa war Fotograf und hatte ein Fotogeschäft. Noch heute schleppe ich überallhin meine Kamera mit. Besonders angetan haben es mir die Kurzfilme und Kurzfilmfestivals. Als Schauspieler habe ich meinen ganz eigenen Blickwinkel. Am liebsten bin ich in den kreativen Prozess eingebunden, vom Drehbuch, über Regie bis zum spielen, manchmal auch Licht, Ton oder Schnitt. Ich habe ganz andere Ausdrucksmöglichkeiten, wenn ich alles mal in der Hand hatte. [Showreel, externer Link]

AUTARK-THATER,  jederzeit CO2-frei spielen 
Manchmal ist die Krise wirklich eine Chance. Der kreative Geist entwickelt, vom Mangel inspiriert, neue Möglichkeiten. Die durch COVID19 veranlasste theaterfreie Zeit verursacht bei mir echte Bühnen-Entzugserscheinungen.
Wozu ist ein Künstler da, wenn er seine Kunst nicht ausführen kann? Vielleicht auf meinem Hof, da habe ich doch genug Platz um Theater zu spielen? Da kann ich mich austoben und es gibt genügend frische Luft! Aber das braucht natürlich auch Strom. Ist das ökonomisch, wenn jetzt jeder für sich selbst spielt?
So kam ich auf das Autark-Theater-Prinzip, das ist die Lösung, die Umweltschutz und Energiewende vereint. [mehr dazu bald]

COACHING, spielend weiterkommen
Prüfungsangst, Lampenfieber, keiner versteht mich, keine Lust...
das sind alles Themen für ein Kommunikations-Training. Manchmal ist der Wunsch nach Veränderung in unserem Leben so groß, dass es brennt. Für unser ganz persönliches Weiterkommen im Leben, kann ein solches Coaching sehr empfehlenswert sein. Es ist spielend leicht, die Fortschritte sind klar spürbar und es macht auch noch viel Spaß! Als Theaterprofi mit langjähriger Bühnenerfahrung bin ich da natürlich fit.
Wie kommuniziere ich mit mir selbst und mit anderen, was ist bewusst und was ist unbewusst? Wo stehe ich mir selbst im Wege? Solche Fragen muss ein sich ein Darsteller, der ja regelmäßig in der Öffentlichkeit steht, täglich klären.

Was ich am Coachen so liebe? Sehen wie Menschen in die richtige Spur finden: in die eigene. [mehr dazu bald]

KULTUR INS GRUNDGESETZ

Petition bitte unterstützen! - Für mich ist Kultur eine Daseinsgrundfunktion, deren Schutz, allgemeine Zugänglichkeit und Entwicklung eine selbstverständliche Aufgabe eines jeden Staates sein muss. Gerade in den vielen armen Ländern dieser Welt, in denen ich gearbeitet habe, wurde mir die Bedeutung des Ausspruchs "der Mensch lebt nicht vom Brot allein" erst deutlich. Hier kannst Du der Petition Deine Stimme geben:

[mehr dazu hier, externer Link]




"Kultur ist kein Luxus, den wir uns leisten oder auch streichen können, sondern der geistige Boden, der unsere eigentliche innere Überlebensfähigkeit sichert." - (Richard von Weizsäcker)

"Wollt ihr wissen, ob ein Land wohl regiert und gut gesittet sei, so hört seine Musik." - (Konfuzius)

"Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu Schweigen unmöglich ist." - (Victor Hugo)

"Spielen erweitert den Horizont." - (Claudia Heilmeyer)

Ein paar Bilder und Eindrücke können Sie unter dem Reiter Medien ansehen.

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um in einen direkten Dialog mit uns zu treten!